Page 6

azubi 27

info Gärtner/-in Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau (Landschaftsgärtner) Ausbildungsvergütung: Am Beispiel eines Auszubildenden, der das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, mit dreijährigem Ausbildungsvertrag in den westlichen Bundesländern, laut Tarif seit 01.11.2012: 1. Jahr: 530 Euro 2. Jahr: 630 Euro 3. Jahr: 720 Euro Verdienst: Tariflicher Ecklohn seit 01.11.2012: 13,65 Euro (West), 12,97 Euro (Ost) Tarifliche Stundenlöhne lohngruppenabhängig bis: 17,77 Euro (West), 16,87 Euro (Ost) –�� Jahres-Sonderzahlungen –�� Gehälter nach Tarif –�� Gehälter nach Vereinbarung –�� Vermögenswirksame Leistungen Außerdem: Saison-Kurzarbeitergeld, Wintergeld (Stand: 2012) Weitere Infos unter: –�� www.landschaftsgaertner.com – alles rund um den Beruf, mit Praktikums- und Stellenbörse –�� www.facebook.com/dieland- schaftsgaertner – aktuelle News, rund 2.800 „Fans“ –�� www.augala.de – von der Nachwuchs- werbung bis zur Weiter- bildung, das Ausbildungs- förderwerk Garten-, Land- schafts- und Sportplatzbau e. V. (AuGaLa) bietet viel für Betriebe wie Auszubildende schaftsgärtner auf der Berufe-WM immer wieder hervorragend abschneiden, dass sie spitze trainiert und top motiviert in die WorldSkills starten, ist kein Zufall, sondern Beweis für die hervorragende Ausbildung in den Betrieben und die Förderung der Gärtner der Fachrichtung Garten- und Landschaftsbau. Ob Frauen oder Männer, wer sich für diesen abwechslungsreichen Ausbildungsberuf in einer seit Jahren boomenden Branche entscheidet, setzt nicht nur auf einen krisensicheren und gut bezahlten Job, der alle Möglichkeiten zur Weiterbildung bietet. Das Besondere: dieser Beruf mit Zukunft, bei dem die Gestaltung und der Schutz der Umwelt im Mittelpunkt stehen, kann in Deutschland auf das Ausbildungsförderwerk Garten-, Landschafts und Sportplatzbau e. V. (AuGa- La) bauen. Damit gehört der Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau zu den wenigen Branchen mit einem Ausbildungsförderwerk auf der Grundlage eines allgemeinverbindlichen Tarifvertrages. Fachkräfte sichern, die Qualität der Ausbildung erhöhen, die Ausbildung finanziell unterstützen … die Leistungen des AuGaLa sind vielfältig und konkret: durchschnittlich erstattet das Ausbildungsförderwerk rund 3.360 Euro pro Auszubildendem – und ermöglicht seit Jahren, dass junge deutsche Landschaftsgärtner sich und ihren spannenden Ausbildungsberuf weltweit so erfolgreich präsentieren können. Per Praktikum zum Ausbildungsplatz Ob mit Schul- oder freiwilligem Praktikum in den Ferien – der echte Einblick in den landschaftsgärtnerischen Arbeitsalltag ist ein wichtiger Schritt in die geeignete Ausbildung. Hier erkennt jeder, ob dieser naturverbundene Beruf das Richtige für ihn ist. Und: Die Unternehmer lernen potenzielle Auszubildende persönlich kennen und finden so oft den zu ihrem Betrieb passenden Bewerber – und sie oder er seinen weltmeisterlichen Traumberuf mit „Frischluftgarantie“. »Ein Beruf mit Zukunft, bei dem die Gestaltung und der Schutz der Umwelt im Mittelpunkt stehen« Bis hin zum Master: Landschaftsgärtner, Beruf mit Karrierepotenzial 6 azubi


azubi 27
To see the actual publication please follow the link above