Page 13

azubi_29

ein Team und einen Bereich übernehmen. Bachelor of Science – Wirtschaftsinformatik Nicht nur im Kaufmännischen bietet Hornbach Duale Studiengänge an. Christoffer Köhler zum Beispiel verbindet die berufliche Praxis bei Hornbach mit einem Studium der Wirtschaftsinformatik, nach dessen erfolgreichen Abschluss er sich Bachelor of Sience nennen darf. „Für mich war klar, dass ich nach dem Abitur studieren wollte“, erklärt der 21-Jährige. Bei der Wahl der Studienform sei der Praxisbezug entscheidend gewesen. „Einen Platz an der FH in Zweibrücken hatte ich bereits und bin dann über einen Freund, der bei Hornbach eine Ausbildung absolviert hat, und über die Hornbach-Website auf eine passende Stellenausschreibung aufmerksam geworden“, sagt er. Individuell angepasst Während der gesamten Dauer des Studiums ist Christoffer in der IT-Abteilung beschäftigt, in jeder Praxisphase in einem anderen Team. „So lerne ich die verschiedenen Bereiche kennen, die sehr vielseitig sein können“, sagt er. In der Programmierung gehe es zum Beispiel darum, individuelle Anpassungen am Warenwirtschaftssystem oder an der Software für die Versicherungsabteilung vorzunehmen. „Es gibt ganz viele Alltagsprozesse, die im Hintergrund laufen“, erklärt Christoffer. Und auch die Online-Auftritte von „Logistik wird in Zukunft immer wichtiger werden“ Hornbach, nicht nur der deutsche, werden von der IT-Abteilung in Bornheim aus gesteuert und gepflegt. Komplette Infrastruktur erleben Von seinem Arbeitgeber hält Christoffer sehr viel: „Studienkollegen, die in anderen Betrieben arbeiten, sind oft von Beginn an in der gleichen Abteilung eingesetzt. Ich lerne hier die komplette Infrastruktur kennen – ob es um die Verfügbarkeit von Servern geht, um die PCs in den Märkten, um Datenbanken oder um Webshop-Programmierung.“ An die 150 Leute seien bei Hornbach in der IT beschäftigt, unterteilt in große und kleine Teams mit jeweiligen Spezialgebieten. Alle Bereiche und ihre Schnittstellen kennenzulernen, sei ein großer Vorteil. Fachkraft für Lagerlogistik Auch für Felix Wunder kommt ein Studium in Frage. „Das wäre mein größtes Ziel nach der Ausbildung“, sagt die angehende Fachkraft für Lagerlogistik. Nach dem Abitur hatte er sich für diese Ausbildung entschieden, weil ihm die Kombination aus Büro- und körperlicher Arbeit zusagte. Den Beruf, den er erlernt, sieht er als guten Grundstein für seine weitere Laufbahn: „Logistik wird in Zukunft immer wichtiger werden.“ So wie offenbar viele seiner Azubi-Kollegen ist er über Empfehlung auf Hornbach aufmerksam geworden. „Bekannte haben www.azubi-magazin.com 13 Verkäufer Nicolas Kretschmer Bürokauffrau Nadine Kostinek Christine Neumann (links), zuständig für Ausbildungsmarketing, mit der Auszubildenden Nadine Kostinek UNTERNEHMEN


azubi_29
To see the actual publication please follow the link above