Auslandserfahrung


Beruflicher Einstieg in den Niederlanden

Start im anderen Staat

gilde-v-023_web.jpgZwar gibt es mittlerweile wieder mehr freie Ausbildungsplätze in Deutschland, aber trotzdem ist es nicht immer leicht den passenden im Traumberuf zu finden. Ein Umzug ist da manchmal nicht zu vermeiden. Anstatt in eine andere deutsche Region zu ziehen, gibt es jetzt auch die Alternative in den Niederlanden, unweit der deutschen Grenze, seine Ausbildung zu machen.

SCHWIERIGKEITEN, AUSBILDUNGSPLATZ ZU FINDEN
Mit einem Hauptschulabschluss eine Ausbildung zu finden, ist nicht so leicht, weiß so mancher Bewerber aus eigener leidvoller Erfahrung. Hundert Bewerbungen müssen mitunter geschrieben werden, bevor es klappt. Oft gibt es nicht mal eine Antwort. Das Institut für Maßnahmen zur Förderung der beruflichen und sozialen Eingliederung (IMBSE) in Mönchengladbach bietet die Möglichkeit zur Ausbildung in den Niederlanden an. Die Niederlande verzeichnen nur rund sechs Prozent arbeitslose Jugendliche, etwa die Hälfte des deutschen Wertes. „Das niederländische System fängt die Jugendlichen ganz anders auf, erklärt Sabine Kühnhenrich vom IMBSE. Gemeinsam mit Gabriela Hinz berät sie Jugendliche in einer Ausbildungsbörse, der so genannten Euregio, in der sich die niederrheinischen Gemeinden und Städte auf beiden Seiten der Grenze zusammengeschlossen haben.

Eine IMBSE-Nebenstelle gibt es auch in Moers. Das Institut kooperiert auf niederländischer Seite mit dem Ausbildungszentrum Gilde Opleiding. In Deutschland stehen die Berater außerdem mit 40 Schulen in der Grenzregion in engem Kontakt und werben dort mit Informationsveranstaltungen für eine Ausbildung in Holland. Im Januar 2006 startete das IMBSE gemeinsam mit dem niederländischen Partner, von Fördermitteln der Euregio unterstützt, die Ausbildungsinitiative der anderen Art. Acht Jugendliche begannen im August 2006 als Pioniere eine Ausbildung in Venlo oder Roermond, den beiden grenznahen Ausbildungszentren. Sechs haben bis zum heutigen Tag durchgehalten. „Wer sich für eine Ausbildung in den Niederlanden entscheidet, muss sich schon manchmal durchbeißen“, weiß denn auch Stefanie Kühnhenrich.

ZWEI WEGE ZUM BERUF
Vieles läuft anders als hierzulande. Es gibt zwei Wege zum Beruf: den berufsausbildenden (BOL) und den berufsbegleitenden (BBL). Der BBL ist vergleichbar mit dem dualen System in Deutschland. In den Niederlanden aber eher ungewöhnlich. Die meisten entscheiden sich für den BOL, der stärker verschult ist. Die Theorieanteile der Ausbildungen finden in einem regionalen Schulungszentrum statt. Damit die Sprachbarriere am Anfang nicht zu groß ist, lernen die Jugendlichen zunächst in einem Niederländisch-Crashkurs die wichtigsten Grundlagen: sich begrüßen und einander vorstellen, zählen, die wichtigsten Grammatikregeln. Zu wissen, wie die Sprache funktioniert, ein bisschen Smalltalk mit den Arbeitskollegen – all das hilft, um schnell Anschluss zu finden. 180 Ausbildungsberufe in den Bereichen Technik, Wirtschaft, Gastronomie und Wellness sowie Gesundheit und Soziales bietet das Zentrum an. Jede Berufsrichtung kann auf unterschiedlichem Niveau erlernt werden: Niveau eins dauert ein Jahr und ist vergleichbar mit einer Assistentenstelle. Eine Ausbildung der Stufe vier entspricht einer deutschen Meisterausbildung und dauert vier Jahre, „Jeder bekommt eine Chance, jedem ist ein Einstieg möglich“, betont Kühnhenrich. Rund 950 Euro kostet ein Ausbildungsjahr.

FÖRDERMITTEL DER EU
Deutsche erhalten allerdings etwa zwei Drittel der Ausgaben aus den Fördermitteln der Europäischen Union zurück. „Wir halten die Jugendlichen dazu an, wahrend ihrer Lehre auch alles auf Deutsch zu dokumentieren“, sagt Kuhnhenrich. Denn nur so haben sie die Möglichkeit, sich ihre Qualifikation bei den deutschen Kammern bescheinigen zu lassen. Ganz hürdenlos ist Europa noch immer nicht. ¦

Teilen, drucken, mailen:

Diskussion

14 Kommentare zu “Beruflicher Einstieg in den Niederlanden”

14 Antworten zu “Beruflicher Einstieg in den Niederlanden”

  1. Nadine sagt:

    Hallo,ich habe mehrere Fragen!Ich bin zweifache Mutter und 25 Jahre alt habe allerdings nur einen Hauptschulabschluß möchte gern einen Ausbildungsplatz in den Niederlanden erlernen. Welche Möglichkeiten hätte ich dort?Und gibt es Förderungen vom Staat weil ich schon älter bin?Wo kann ich mich informieren?Hätte man dort bessere Chancen für den späteren Arbeitsmarkt?Würde mich über eine Antwort sehr freuen

  2. admin sagt:

    Hallo Nadine,

    weiterführende Infos bekommst du über diese Links:
    Wege ins Ausland
    http://www.na-bibb.de/leonardo_da_vinci_3.html

    Viele Grüße
    Björn Schönewald

  3. […] Ausbildungsplatz", das da sind wohl zwei Ausbildungsplatzb

  4. Christoph sagt:

    Hi ich hab en Qualifizierenden Hauptschulabschluss und Würde gern eine Ausbildung in den Niederlanden machen. Welche möglichkeiten gibt es denn da??

    Danke im Vorraus
    Christoph

  5. bs sagt:

    Hallo Christoph,

    hast Du den Artikel gelesen?

    Viele Grüße
    Björn

  6. Marco sagt:

    Hi

    Ich habe denn Hauptschulabschluss gemacht, und ein paar berufe eine zeitlang gemacht aber nicht lang!such einfach nen link wo ich ausbildungsstellen in der Niederlande finde!

  7. Jasmin sagt:

    Hallo,

    ich würde gern wissen an wo man sich da wenden muss..?
    Und wie es laufen würde wenn ich schon eine Ausbildungsstelle in der Niederlande schon sicher habe?

  8. Fouad sagt:

    würd gerne ne ausbildung in Amsterdam machen. Besitze die nl-Staatsangehörigkeit und beherrsche die spache.

  9. Mirko sagt:

    Hallo,

    ich bin 33 Jahre alt, Vater von einem 3-jährigen Sohn, verheirtatet.
    Meine Familie und ich planen, nächstes Jahr n die Niederlande auszuwandern. Dazu benötige ich eine Ausbildungsstelle oder Arbeitsstelle auf Zeeland (Schouwen Duiveland).
    Haben sie die Möglichkeit, mich dorthin zu vermitteln oder gibt es eine Websites mit zuverlässigen Links zur Stellensuche?

    Vielen Dank für ihre Hilfe und liebe Grüsse

    Mirko T.

  10. EVELYN sagt:

    hallo leute,

    ich habe dieses Jahr meinen FOR gemacht,und jetzt würde ich gerne eine Aussbildung in Holland machen,vielleicht. als Tierplegerin oder was im Einzelhandel.Kann mir jemand sagen,wie und wo man sowas macht.Und ob man dann auch in der Niederlande wohnen kann.Ich hab schon bisschen im Internet gesucht,aber nix vernünftiges gefunden.Also wäre cool wenn jemand eine Antwort hat.

    LG

  11. ALEXANDER sagt:

    hallo ich interessiere mich für eine ausbildung inden niederlanden,jedoch habe ich im internet nur eine nr von der stadtverwaltung gefunden, die mir nicht weiterhelfen konnte,da die nr die sie mir gegeben hat nicht mehr aktuell war !
    bitte um hilfe danke alexander r.

  12. John sagt:

    Hallo,

    also folgende Situation. Ich bin 22 Jahre alt bin in Deutschland aufgewachsen und habe einen Qualifizierenden Hauptschulabschluss gemacht. Habe Berufspraxis im Einzelhandel und Informatikbereich (leider keine ausbildung). Derzeit lebe ich aber in Portugal und mache mein Abitur nach, ich spreche deutsch, Portugiesisch und englisch. Welche chancen hätte ich in den Niederlanden ine Ausbildung oder einen Studienplatz zu bekommen?

    LG

  13. bs sagt:

    Hallo John,

    frag mal direkt beim IMBSE nach, die können Dir sicher Auskfunt geben.

    Beste Grüße
    Björn

  14. sandy M. sagt:

    Hallöchin :)

    ich möchte gern eine Ausbildung in den niederlanden machen, meine Sprachkenntnisse gehen soweit die Grundkenntnisse beherrsche ich soweit und der Rest der Sprache ist ja auch schnell gelernt, doch mein Problem ist ich habe kein Abschluss aber man kann ja auch ein Ausbildung machen mit Abschluss, daher meine frage ob sie mir eine Seite oder so empfehlen können bzw. weiterhelfen können, wäre echt sehr nett.

    ich danke schon mal im voraus

    guss de Sandy :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

azubi-News per E-Mail:

E-Mail-Adresse eingeben:

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine E-Mail-Adresse für die Bereitstellung dieses Services an Google weitergegeben wird. Weitere Hinweise siehe Datenschutzerklärung.

Zugestellt von FeedBurner

Online durchblättern:


Ausgabenarchiv

Regionale Specials:


Archiv

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Diese Website verwendet Cookies und Google AdSense. Mit der Nutzung erklärst Du Dich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen