Branche


Multimedia-Berufe

Gefragt wie nie

Couple of kids„Für das Leben lernen“ – den Spruch vieler Eltern nehmen sich immer mehr Jugendliche zu Herzen und suchen Ausbildungsformen, die sie möglichst praxisnah für neue Berufsfelder vorbereiten. Diesen Trend kann das SAE Institute anhand der aktuellen Interessenten- und Anmeldezahlen für seine Kurse in Deutschland eindeutig belegen: Trotz wirtschaftlich schwerer Zeiten verzeichnet die weltweit größte Bildungseinrichtung in den Bereichen Audio, Digitalfilm & Animation, Webdesign & Development sowie Gamedesign bereits heute 15 Prozent mehr Anmeldungen für die im September beginnenden Ausbildungsabschnitte als im Vorjahr. Für SAE bestätigt sich damit ein Trend im Ausbildungsbereich, weg von der Wahl klassischer Berufsziele, hin zu modernen und zukunftsträchtigen Tätigkeitsfeldern.

Neue Vielfalt an Berufsmöglichkeiten
Berufe im Audio-, Film- und Webbereich haben sich schon seit Längerem aus der reinen Kreativ-Ecke der ersten Jahre heraus in der Industrie und Wirtschaft etabliert. Automobilkonzerne beschäftigen Sounddesigner zur Entwicklung der Tür- oder Motorgeräusche bei neuen PKWs, und Webdesigner sind zu unverzichtbaren Spezialisten jeder größeren Marketingabteilung geworden. Daher wundert es nicht, dass Berufsziele wie Tontechniker, Sounddesigner, 3-D-Designer, Webentwickler oder Programmierer ganz oben auf der Beliebtheitsskala stehen. Mit Kursen und Abschlüssen in diesen Bereichen bietet SAE eine Vielfalt an Berufsmöglichkeiten, die es in dieser Breite bisher noch nicht gab.

Multimedia – nicht nur für Männer
Recording Studio Mixing ConsoleWeltweit studieren an den SAE Instituten über 20000 Auszubildende, davon allein über 4000 an den SAE-Standorten in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Das Zahlenverhältnis zwischen Männern und Frauen ist dabei sehr aufschlussreich: Der gesamte Multimediabereich ist einer der sehr wenigen technischen Berufszweige, bei dem der Anteil der Frauen fast gleich hoch ist wie der der Männer. Deren einzige klare Domäne ist der Audiobereich, während der Anteil der Frauen bei Webdesign, Webdevelopment und Gamedesign mit etwa 40 Prozent und im Bereich Film mit rund 50 Prozent so hoch ist wie in keinem anderen technischen Beruf – Tendenz steigend.

Maßstab für Medienbranche
Das SAE-Konzept ist so revolutionär wie effektiv: In sehr praxisnahen Kursen werden die Studenten zu Allroundern ausgebildet, die dank ihres stets aktuellsten technischen Wissens und des selbst erworbenen Know-hows in der Industrie höchst anerkannt und begehrt sind. Ein SAE-Abschluss hat sich dabei als Quasi-Standard für fachübergreifendes Expertenwissen etabliert.

Götz Hannemann, Leiter Marketing bei SAE in Deutschland, sieht in den steigenden Interessentenzahlen eine Bestätigung des SAE-Konzepts: „Gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten sind vor allem die Ausbildungswege gefragt, welche die besten Chancen für zukünftige Berufe bieten. Waren es früher vor allem die Eltern, die bei der Wahl der Ausbildung ihrer Kinder auch an die späteren Berufschancen dachten, sind es nun zunehmend auch die Jugendlichen selbst, die langfristig und zielorientiert entscheiden.“

Klare Kurse, klare Ziele
Die Kurse bei SAE bereiten die Studenten auf ihre konkreten Aufgaben in den zukünftigen Berufen vor und ermöglichen ihnen ein umfassendes Allrounder-Wissen in den jeweiligen Bereichen:
Das Audio Engineer Program bereitet auf eine Karriere in der professionellen Audio-Industrie vor und schult den Absolventen zum Allrounder mit vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in der Musikbranche, Rundfunk, Film und Fernsehen, Theater, Musical oder in der Spiele-Branche.

Mit dem Digital Film & Animation Program bietet SAE einen Studiengang an, der auf die Anforderungen der Filmindustrie und der Digital Content Creation-Branche zugeschnitten ist. Darüber hinaus macht es den Absolventen aber auch in vielen anderen Bereichen wie zum Beispiel Electronic Broadcasting einsetzbar.

Der SAE-Studiengang Web Design und Development entwickelt gezielt das gestalterische und technische Talent der Studenten und vermitteln ihnen das nötige professionelle Know-how, um beruflich Projekte für die Werbebranche und Digital Content Creation-Branche realisieren zu können.

Teilen, drucken, mailen:

Diskussion

Keine Kommentare zu “Multimedia-Berufe”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

azubi-News per E-Mail:

E-Mail-Adresse eingeben:

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine E-Mail-Adresse für die Bereitstellung dieses Services an Google weitergegeben wird. Weitere Hinweise siehe Datenschutzerklärung.

Zugestellt von FeedBurner

Online durchblättern:


Ausgabenarchiv

Regionale Specials:


Archiv

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Diese Website verwendet Cookies und Google AdSense. Mit der Nutzung erklärst Du Dich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen