Vorworte


Vorwort von Klemens Diezemann

Geschäftsführer Verband der Metall- und Elektro-Unternehmen Hessen Bezirksgruppe Nordhessen e.V.

Liebe Leserinnen und Leser,

Sehen Sie den roten Teppich? Der ist für Sie!  Wenn Sie in Kürze Ihren Schulabschluss mit guten Noten in der Tasche haben, dann werden Sie die besten Chancen auf dem Arbeitsmarkt haben. Warum? Unsere Wirtschaft erholt sich von der schwersten Krise der Nachkriegszeit in einem ungeahnt raschen Tempo. Die Wirtschaft brummt – die Auftragsbücher sind wieder prall gefüllt. Und immer mehr Unternehmen wollen in den kommenden Monaten zusätzliche Ausbildungsplätze zur Verfügung stellen und qualifizierte Fachkräfte einstellen. Aber dieses Vorhaben erweist sich als schwierig. Viele Betriebe können ihre offenen Stellen nicht besetzen, denn sie finden nicht die Fachkräfte, die sie brauchen.

Die Engpässe konzentrieren sich auf jene Branchen, die für die technologische Leistungsfähigkeit Deutschlands am wichtigsten sind. Stark betroffen sind Unternehmen der Elektrotechnik, des Maschinen- und Fahrzeugbaus, aber auch unternehmensnahe Dienstleistungen. Der Wirtschaft fehlen derzeit laut Statistik des Instituts der deutschen Wirtschaft bundesweit 49.000 Ingenieure, 27.000 akademisch qualifizierte IT-Fachkräfte und 17.000 Meister und Techniker. Verheerend: Durch den Fachkräftemangel entstehen der deutschen Wirtschaft jährliche Umsatzeinbußen von 30 Milliarden Euro.

Um dem Fachkräftemangel entgegenzutreten und somit unsere Innovationskraft in Deutschland erhalten zu können, braucht die deutsche Wirtschaft mehr Nachwuchs in den MINT-Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Interessierten stehen die Türen der Unternehmen weit offen. Nutzen Sie die Möglichkeit eines freiwilligen Praktikums, um Betriebe kennen zu lernen und um zeigen zu können, wer Sie sind und was Sie „drauf“ haben.

Über 70 Prozent der heutigen Azubis haben in ihrem Betrieb zuvor ein Praktikum gemacht. Das ist eine große Chance auch für diejenigen, bei denen die Noten nicht ganz so gut sind. Unsere Branche, die Metall- und Elektroindustrie (M+E), stellt mit 23.000 Metall- und Elektrofirmen und 3,6 Millionen Mitarbeitern den größten Industriezweig in Deutschland dar. Rund 190.000 Jungen und Mädchen erlernen einen von 60 Ausbildungsberufen in der M+E Industrie. Sie können unter vielen interessanten und zukunftsorientierten Berufen mit sehr guten Weiterbildungs- und Verdienstmöglichkeiten wählen: Von A wie Anlagenmechaniker/-in bis Z wie Zerspanungsmechaniker/-in. Vielleicht wollen Sie ja auch eine Ausbildung absolvieren und gleichzeitig studieren? Dann ist ein Duales Studium genau das Richtige für Sie!

Und wenn Sie sich nicht entscheiden können, welcher Beruf oder welcher dualer Studiengang der Passende für Sie ist, dann besuchen Sie die Internetseite www.me-vermitteln.de. Dort finden Sie eine einzigartige Ausbildungsdatenbank mit allen Berufen, die es in unserer Branche gibt.

Auf geht´s! Wir freuen uns auf Sie!

Teilen, drucken, mailen:

Diskussion

Keine Kommentare zu “Vorwort von Klemens Diezemann”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung erklärst Du Dich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen