Unternehmen


Ausbildung bei Brille24

Von null auf eine Million in nur fünf Jahren – so viele Brillen möchte Brille24 bis 2013 verkauft haben. Und wie es aussieht, ist das Ziel durchaus realistisch. Schon heute setzt das Oldenburger Online-Unternehmen bis zu 3.300 Brillen täglich ab. Von dem Erfolgskurs profitieren auch die Auszubildenden, denn der „Online -Optiker“ Brille24 nimmt sie mit auf dem Weg nach oben.

Das Konzept hinter Brille24 klingt denkbar einfach: qualitativ hochwertige Brillen zu einem erschwinglichen Preis anzubieten, sozusagen „Durchblick für alle“. Die Idee zum „Alles-drin-Preis“, kam Gründer Matthias Hunecke bei einer Reise durch China. Dort wunderte er sich über die guten und vor allem günstigen Brillengestelle und war überzeugt, dass dieses Preis- und Qualitätsniveau auch in Deutschland möglich ist. Zur konkreten Umsetzung waren es dann nur noch ein paar Schritte: 2007 gründete Hunecke die Firma und suchte sich passende Zulieferer. 2008 ging das Unternehmen mit einem breiten Angebot unterschiedlicher Sehhilfen aus Metall, Titan und Kunststoff online. Mittlerweile hat Brille24 gut 600 verschiedene Modelle in seinem Sortiment und beschäftigt rund 50 Mitarbeiter, darunter auch sechs Auszubildende im Bereich Bürokommunikationskauffrau/-mann.

Von Anfang an integriert
Und die Firma profitiert davon. Denn die Einfälle und frischen Perspektiven seiner jungen Mitarbeiter pushen Brille24 in der weiteren Entwicklung. „Wir sind ein aufsteigendes, dynamisches Unternehmen, für das junge Menschen eine absolute Bereicherung darstellen“, betont Björn Holste, Verantwortlicher für Marketing und PR. Dementsprechend werden Auszubildende von Anfang an voll  integriert – sowohl in den jeweiligen Geschäftsbereich, als auch abteilungsübergreifend. Die Auszubildenden lernen neben der Marketingabteilung das Customer-Experience-Management und das Produktmanagement kennen.

Kauffrau für Bürokommunikation
„Ich bekomme hier einen sehr guten Gesamteinblick geboten“, bestätigt die angehende Bürokommunikationskauffrau Julia Hahn. Das sei vor allem bei einem Online-Unternehmen wie Brille24 interessant. „Normalerweise sieht man nur die Webseite, aber ich weiß jetzt auch, was sich im Hintergrund abspielt.“ Die 19-Jährige hatte nach ihrem erweiterten Realschulabschluss zunächst eine Lehre zur Augenoptikerin begonnen. Die musste sie allerdings aus gesundheitlichen Gründen abbrechen. Um den Bezug zum Thema Optik nicht zu verlieren, traf sie den Entschluss zu einem Neuanfang bei Brille24 und hat ihn nicht bereut.

Gleich bei ihrer ersten Station in der Firma, dem Customer-Experience-Management, wurden ihr wichtige Grundlagen der Unternehmenskommunikation vermittelt. Hier lernte sie, inwiefern die Erfahrung der Kunden mit Produktabsatz und -image zusammenhängt und welche Strategien die Kundenzufriedenheit fördern. „Für den Kontakt mit den Kunden sollte man aufgeschlossen sein und Einfühlungsvermögen zeigen“, stellt Julia fest. Außerdem seien Englischkenntnisse gefragt. Denn der Online-Vertrieb liefert seine Brillengestelle bereits in 117 Länder. Nach einem halben Jahr hat sie dann in den nächsten Bereich gewechselt, immer ergänzt durch Einheiten in der Berufsschule und regelmäßige Mitarbeitergespräche. Wer sich für eine Lehre bei Brille24 interessiere, „sollte mit Freude, Offenheit und Kreativität an die Ausbildung herangehen – denn das bekommt man von Brille24 doppelt zurück“, zeigt die Erfahrung der jungen Frau. „Ich kann mir auf jeden Fall vorstellen, nach meiner Lehre hier zu bleiben.“

Digitale Anprobe und andere Innovationen
Mit ihrer positiven Bilanz ist sie nicht alleine. Auch Kevin Turkowski kommt nach zwei Ausbildungsjahren zu dem Schluss, dass „Brille24 einfach innovativ denkt und dadurch viel zu bieten hat.“ Ein gutes Beispiel dafür ist die sogenannte „digitale Anprobe“. Gemeint ist die Möglichkeit, sich das gewünschte Brillenmodell sozusagen virtuell aufzusetzen. Mithilfe eines Plugins für den Webbrowser fixiert die Webkamera des Kunden seine Pupillenlinie, erfasst sein Gesicht und zieht ihm dann die Brille an. „So kann der Kunde sich in einem gewissen Radius bewegen und in einem Video-fenster auf seinem Bildschirm ganz genau sehen, wie er mit seiner Brille aussieht“, erklärt Holste. Dasselbe funktioniert auch mit einem hochgeladenen Foto. Foto- und 3D-Anprobe seien in dieser Qualität bisher einzigartig, so der Marketingleiter.

Vertrauen und Freiraum
Neben der Innovationslust und dem breiten Aufgabenspektrum ist sicherlich das Entwicklungspotenzial bei Brille24 ein weiterer Grund für die Zufriedenheit der Auszubildenden. Das Unternehmen setzt viel Vertrauen in sie und lässt ihnen den Freiraum, sich auszuprobieren. „Wir haben von Anfang an verantwortungsvolle Aufgaben bekommen, werden damit aber nicht alleine gelassen“, erzählt Mirko Becker, Bürokommunikationskaufmann im dritten Ausbildungsjahr. So hat er eigene Erfahrungen gesammelt und ist an ihnen gewachsen. Das ist wesentlicher Teil des Ausbildungskonzepts. Holste, der zurzeit zwei Auszubildende betreut, hat bereits zehn Jahre Erfahrung im Bereich Personalführung und weiß: „Je mehr junge Menschen gefördert werden, desto höher ist ihre Motivation, weil sie sich dadurch wertgeschätzt fühlen.“

So viel überlegtes Vorgehen mag bei der noch jungen Existenz von Brille24 überraschen. Aber es ist nicht das erste Unternehmen des Gründers Hunecke. Der gebürtige Westfale hatte schon früh ein Gespür für Marktlücken entwickelt und dafür, wie diese zu füllen sind. Heute zählt sich der 35-Jährige mit rund 20 Firmenbeteiligungen zu den sogenannten Multiunternehmern, von denen es in Oldenburg genau einen gibt – nämlich ihn. Angefangen hat er mit einer Veranstaltungsagentur während der Schulzeit. Inzwischen ist seine unternehmerische Expertise sogar an der Universität am Lehrstuhl für Entrepreneurship (Unternehmensgründungen) gefragt, als Vorstand des Gründer-Experimentierlabors Venture-Lab und im Förderverein der Wirtschafts- und Rechtswissenschaften. Und das, obwohl er eigentlich selbst noch studiert: Wirtschaftswissenschaften mit Schwerpunkt Informatik auf Bachelor. Hunecke weiß also, was er tut. Das bestätigt nicht nur die Auszeichnung „Internet World Business Idee Award 2011“. Mit seinem Geschäftsmodell hat er sich einen Stamm aus bis dato 450.000 zufriedenen Kunden erarbeitet. Trotz des schnellen Erfolgs vergisst der Geschäftsmann jedoch nicht, „dass ein Unternehmen nur so gut ist, wie die Menschen, die dafür arbeiten“.

Kontakt:
Brille 24 GmbH
Amalienstr. 22
26135 Oldenburg

Tel.: (0441) 23369912

E-Mail: kundenservice@brille24.de
www.brille24.de

Teilen, drucken, mailen:

Diskussion

Keine Kommentare zu “Ausbildung bei Brille24”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WP2Social Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Diese Website verwendet Cookies. Mit der Nutzung erklärst Du Dich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen