Tipps & Tricks


Zuhause produktiv – Ansprüche an das häusliche Arbeitszimmer

(Anzeige) Arbeiten von Zuhause aus. Was für viele Arbeitnehmer, die Tag für Tag zum Pendeln gezwungen sind, wie ein schöner Traum klingt, bringt einiges an Voraussetzungen mit sich. Und diese beginnen auch gleich beim Ort des täglichen Geschehens, dem häuslichen Arbeitszimmer. Welche Eigenschaften sollte ein Arbeitszimmer mitbringen, damit darin eine dauerhaft produktive Arbeit möglich ist? Welche Möbel passen am besten? Was gilt es im Hinblick auf Stauraum und Arbeitsfläche zu beachten? Nicht zuletzt: Mit welchen Kosten ist bei der Einrichtung eines Homeoffice zu rechnen?

Der Kostenvorteil für Gründer
Es sind vor allem Selbstständige und Freiberufler, für die das häusliche Arbeitszimmer eine sinnvolle und in manchen Fällen auch die vorerst einzige Alternative darstellt. Gerade junge Gründer, die nach dem Studium oder der Ausbildung in die Selbstständigkeit starten, müssen bei der Umsetzung ihrer Geschäftsidee oftmals auf jeden Cent achten. Da bietet es sich an, die Karriere von der eigenen Wohnung aus einzuleiten, denn hier entstehen keine zusätzlichen Kosten, die ein angemietetes Büro mit sich bringen würde. Dieser Schritt kann so lange warten, bis die ersten Mitarbeiter benötigt werden, für die in den eigenen vier Wänden kein Platz mehr ist. Ein Arbeitszimmer lässt sich natürlich auch kostensparend mit alten Möbeln aus dem privaten Bestand einrichten. Dabei sollte aber stets auf ein harmonisches Zusammenspiel geachtet werden, denn das schafft weniger Ablenkung und fördert kreatives Arbeiten.

Auswahl und Einrichtung: Schritt für Schritt zum eigenen Arbeitszimmer
Das Arbeitszimmer muss noch nicht einmal ein eigenständiger Raum sein, sondern kann auch als Arbeitsplatz beispielsweise im Wohnzimmer konzipiert werden. Wenn jedoch die Möglichkeit einer räumlichen Abtrennung besteht, sollte diese auch genutzt werden, um Privat- und Arbeitsleben möglichst frühzeitig voneinander trennen zu können. Das sorgt für weniger Ablenkung und deutlich konzentrierteres Arbeiten. Falls mehrere Personen im Haushalt leben, sollte es sich beim Arbeitszimmer möglichst nicht um ein Durchgangszimmer handeln, denn dann wäre Ablenkung vorprogrammiert.

Ist ein geeigneter Ort gefunden, geht es an die Einrichtung. Die erste Frage: Ist überhaupt genügend Platz vorhanden? Der Platzbedarf ist stark von der ausgeübten Tätigkeit abhängig, weswegen es hier auch keine pauschale Antwort geben kann. Wichtig ist, sich nicht zu allzu vielen Zugeständnissen hinreißen zu lassen in der Annahme, dass es schon irgendwie funktionieren werde. Die Bereitschaft, täglich mehrere Stunden an diesem Platz zu verbringen, sollte gewahrt bleiben, um der eigenen Produktivität kein Bein zu stellen. Wichtig ist außerdem die ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes.

Das schließt natürlich auch die Auswahl der entsprechenden Möbel mit ein. Das geschaffene Ambiente sollte natürlich in erster Linie auf einen selbst einladend wirken. Das Homeoffice soll schließlich ein Ort werden, an dem man sich dauerhaft wohlfühlt. Daneben bedarf es aber auch einiger praktischer Überlegungen. Zu diesen gehört die Frage nach den nötigen Anschlüssen, sei es für Telefon, Internet oder schlicht genügend Steckdosen. Auch die Positionierung des Schreib- bzw. Computertisches sollte klug gewählt werden.

Ein Beispiel: Befindet sich das Arbeitszimmer auf der Südseite des Hauses, sollte darauf geachtet werden, dass einem die Sonne tagsüber weder direkt ins Gesicht noch direkt auf den Monitor scheint. Zwar arbeitet es sich bei Tageslicht am besten, dennoch sollte für die Abend- oder frühen Morgenstunden sowie dunklere Tage auf eine ausreichende Beleuchtung geachtet werden. Das gilt auch für die Arbeit am PC, denn Dämmerlicht ermüdet – ganz gleich, ob man dabei auf einen Monitor oder ein Zeichenbrett schaut. Der Grundsatz: Hell, aber nicht grell.

Der Homeoffice Platz bietet Gründern eine erste Basis, um ihr Geschäft zu beginnen. Eine ergonomische und ablenkungsfreie Umgebung legt den Grundstein für produktives Arbeiten und bietet den jungen Selbstständigen einen guten Ort, um sich selbst zu verwirklichen und ihre Ideen umzusetzen.

Teilen, drucken, mailen:

Diskussion

Keine Kommentare zu “Zuhause produktiv – Ansprüche an das häusliche Arbeitszimmer”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

azubi-News per E-Mail:

E-Mail-Adresse eingeben:

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass meine E-Mail-Adresse für die Bereitstellung dieses Services an Google weitergegeben wird. Weitere Hinweise siehe Datenschutzerklärung.

Zugestellt von FeedBurner

Online durchblättern:


Ausgabenarchiv

Regionale Specials:


Archiv

WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com

Diese Website verwendet Cookies und Google AdSense. Mit der Nutzung erklärst Du Dich damit einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen