Page 20

FuturePlan_Magazine_0115

Arbeiten, wo andere Urlaub machen Anzeige Was sind deine Aufgaben und was gefällt dir daran am besten? Ich habe bisher alle Abteilungen durchlaufen und habe einen umfassenden Überblick in die Hotelwelt erhalten. Die Arbeit an der Rezeption macht mir Spaß, weil ich dort den Kontakt zu den Gästen habe. Ein generelles Highlight war für mich meine Zeit in den Restaurants, weil ich nach meiner Ausbildung in diesem Bereich arbeiten möchte. Die Yachthafenresidenz bietet mit ihren verschiedenen Restaurants eine kulinarische Vielfalt an, was das Arbeiten sehr abwechslungsreich gestaltet. Im ersten Lehrjahr wurde ich zudem als Azubisprecher gewählt. Das bedeutet ich bin Ansprechpartner, wenn es Probleme bei den Azubis gibt und bin ebenso Ansprechpartner für das Personalbüro und die Geschäftsleitung. Wurden deine Erwartungen an deine Ausbildung erfüllt? Übertroffen! Bereits als Azubi erhält man Aufgaben mit Verantwortung. Das stärkt das Selbstbewusstsein und man ist gewillt, mehr und viel zu machen. Zweimal im Jahr haben wir die Möglichkeit, unser erlerntes Wissen in „Azubi-Projekten“ anzuwenden. Hier arbeiten wir eng mit unseren Abteilungsleitern zusammen und erweitern unsere Fähigkeiten. Was waren deine persönlichen Highlights der bisherigen Ausbildung? Auf Messen zu fahren ist für mich immer ein Highlight. Hier habe ich viel Neues kennengelernt und hatte die Möglichkeit, unser Hotel neuen potenziellen Gästen zu präsentieren. Auch die großen Veranstaltungen hier im Haus sind immer ein Erlebnis. Die Organisation von Events für viele hundert Personen ist faszinierend, wenn man sieht, was alles im Hintergrund abläuft. Nach der Ausbildung wird mich die Yachthafenresidenz übernehmen und ich werde in diesem Bereich als Fachkraft arbeiten. Darauf freue ich mich sehr! Wie ist es an Feiertagen bzw. am Wochenende zu arbeiten? Super! Besonders an diesen Tagen treffen wir auf entspannte und gut gelaunte Gäste. Ich persönlich kann mir nichts Besseres vorstellen! Klar - an Weihnachten wünscht man sich bei seiner Familie zu sein. Es ist aber auch eine große Freude, den Gästen hier im Haus, schöne Feiertage zu bescheren. Was sind deine Ziele für die Zukunft? Was willst du erreichen? Ich möchte mich auch nach der Ausbildung fortbilden. Um was Neues zu sehen und in einer höheren Position zu arbeiten, würde ich gerne für ein bis zwei Jahre in die Schweiz gehen. Zurück in Deutschland würde ich gerne in der Hotellerie in einer Führungsposition arbeiten, um viel Erfahrung in diesem Bereich zu sammeln. Anfang dreißig möchte ich mir mein eigenes Unternehmen aufbauen, kein Hotel sondern eher was im Restaurant-Bereich. Welche Tipps hast du für Schüler, die sich für diese Ausbildung interessieren? Macht diese Ausbildung, weil Ihr Lust drauf habt, viel mit Leuten zu kommunizieren! Seid offen für neue Sachen und seid tolerant. Es sollte euch nichts ausmachen am Wochenende oder an Feiertagen zu arbeiten. Es lohnt sich – es macht viel Spaß, die Gäste glücklich zu machen! Florian Richter (19) – Auszubildender Hotelfachmann


FuturePlan_Magazine_0115
To see the actual publication please follow the link above