Page 10

FUTUREPLAN_magazine

STUDIUM Studiengang: Friedens- und Konfliktforschung „Stellt euch vor, es ist Krieg, und keiner geht hin“ Die Friedens- und Konfliktforschung leistet einen wichtigen Beitrag in Konflikten über den ganzen Globus verteilt. Oberstes Ziel: dass Soldaten erst gar nicht zum Einsatz kommen müssen. Tagtäglich berichten Medien verschiedenster Art über kriegerische Auseinandersetzungen, terroristische Anschläge oder innerstaatliche Konflikte: Bombenangriffe in Syrien, Selbstmordattentäter im Irak, Kämpfe in der Ost-Ukraine oder Gewalt gegen Flüchtlinge in Europa. Immer mehr Krisenherde brodeln gleichzeitig auf unserer Welt. Immer mehr Menschen leben in Angst und Schrecken, sehen die Flucht oft als einzige Möglichkeit, das eigene Überleben zu sichern. Es scheint, als hätte die Menschheit nichts aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt. Denn Krieg ist keine schicksalhafte Begebenheit, sondern etwas, das von uns Menschen herbeigeführt wird. Doch wie genau entsteht ein Konflikt, der schlussendlich zu Krieg führen kann? Welche Akteure, welche Bedingungen spielen dabei eine Rolle? Und vor allem, wie können friedliche Lösungen gefunden werden, mögen sie auch noch so klein sein? All dies sind Fragen mit denen sich die Friedens- und Konfliktforschung auseinandersetzt. Dabei reicht die Geschichte der Friedens- und Konfliktforschung weit zurück. Bereits zwischen 1817 und 1819 beschäftigte sich die Massachusetts Peace Society mit der Frage nach Menschenverlusten in Kriegen und der Vergeudung von Ressourcen als Folge der Kriegsführung. Schon damals sollte also aufgezeigt werden, wie sinnlos Krieg eigentlich für die Gesellschaft ist. Lag der Schwerpunkt der Von Florian Jung Friedens- und Konfliktforschung früher mehr auf militärischer Gewalt, ist die Thematik heutzutage breiter gefächert. So zählen auch Umweltkonflikte, Terrorismus oder die zunehmende Verarmung großer Teile der Welt zum Spektrum der Friedens- und Konfliktforschung. Hauptaufgabe ist die Entwicklung von Vorschlägen, um die Ursachen aufkeimender Konflikte möglichst frühzeitig zu erkennen, und so zu verhindern, dass es zu einer gewaltsamen Austragung kommt. Friedens- und Konfliktforschung als Studienfach Die Friedens- und Konfliktforschung ist im Grunde keine eigene wissenschaftliche Disziplin. Vielmehr ist sie eine Ergänzung anderer Wissenschaften, wie z.B. Theologie, Geschichte, Politik, Soziolo- 10 FuturePlan magazine


FUTUREPLAN_magazine
To see the actual publication please follow the link above