Page 12

01_2018

100.000 ERFOLGREICHE „KARRIERESPRÜNGE“ Es ist ein Meilenstein und eine bayerische Erfolgsstory der besonderen Art: 100.000 junge und erfahrene Berufstätige haben an Deutschlands größtem privaten Weiterbildungscampus seiner Art in den vergangenen sieben Jahrzehnten den Turbo für ihre Karriere gezündet. Neue Maßstäbe bei Lern- und Lehrstrategien Hinter der großen Absolventenzahl der Eckert Schulen mit Sitz bei Regensburg stehen 100.000 Erfolgsgeschichten von Menschen, die mehr aus ihrem Berufsleben machen wollen, in zukunftssichere Berufe wechseln oder durch eine Weiterbildung zum Staatlich geprüften Techniker oder Industriemeister in ihrem Unternehmen aufsteigen wollen. Heimat des Unternehmens ist ein 27 Hektar großer Lern-Campus in Regenstauf, mitten im Grünen vor den Toren der historischen Unesco-Welterbestadt Regensburg in Bayern. Gesteuert von dort aus will die Unternehmensgruppe bis zum Jahr 2020 weiter Maßstäbe setzen bei den Lern- und Lehrstrategien des 21. Jahrhunderts und so zum größten privaten Bildungsträger in der Bundesrepublik aufsteigen. 12 FuturePlan magazine Zentrales Standbein für Entwicklung In einer Feierstunde gratulierte Bayerns Heimatstaatssekretär Albert Füracker jetzt dem Jubiläumsabsolventen, dem 28-jährigen Staatlich geprüften Maschinenbautechniker Michael Pröll aus Pfaffenhofen an der Ilm, und würdigte den Stellenwert der beruflichen Weiterbildung. „Viel zu oft“, so Füracker, werde nur auf die Abiturientenquote geschaut. Dabei sei gerade die berufliche Bildung ein zentrales Standbein der wirtschaftlichen Entwicklung Bayerns und Deutschlands. Mehr als 70 Prozent der Hochschulstudenten würden heute ihre Zugangsberechtigung nicht über das Abitur, sondern über praktische Qualifikationen erlangen, so Füracker. Die berufliche Bildung sei ein Markenzeichen Deutschlands und die Eckert Schulen ein Garant für deren Erfolg, so der Staatssekretär, der selbst Staatlich geprüfter Techniker ist. Füracker würdigte vor allem, dass die Eckert Schulen in der Aus- und Weiterbildung auf modernste digitale Arbeitsmethoden setzen. „Diese Bereitschaft zu Veränderungen ist Voraussetzung, um Fotos: Eckert Schulen ALS „UNIVERSITÄT“ FÜR PRAKTIKER SIND DIE BAYERISCHEN ECKERT SCHULEN BEREITS HEUTE DIE NUMMER 1 IN DEUTSCHLAND. JETZT HAT DER WEITERBILDUNGSCAMPUS DIE SCHALLMAUER VON 100.000 ABSOLVENTEN DURCHBROCHEN. DER AUFBRUCH IN DIE „SMART ECONOMY“, DIE DIGITALE, VERNETZTE BILDUNGSZUKUNFT IST HEUTE MOTOR FÜR WEITERES WACHSTUM AN MITTLERWEILE ÜBER 50 „BILDUNGSSATELLITEN“ IN GANZ DEUTSCHLAND. auch morgen erfolgreich zu sein“, so der Politiker. Industrie 4.0: Eine Schule als „Smart Factory“ Die Weichen für einen Aufbruch in eine digitale, vernetzte Bildungszukunft haben die Eckert Schulen frühzeitig gestellt: Der Campus zeigt heute beispielhaft, wie die vierte industrielle Revolution in der Fachkräfte-Ausbildung Einzug hält. So entstanden bereits 2015 als Teil des Eckert-Campus für rund eine Million Euro vier High-Tech-Lernlabore. Das Ziel: Angehende Staatlich geprüfte Techniker – die Praktiker-Kollegen der Bachelor und Master-Ingenieure – sollen die Funktionsweise einer „Smart Factory“ bereits während ihrer Ausbildung kennenlernen. Mehr als 8.000 Teilnehmer jährlich Die Eckert Schulen haben bereits heute mit jährlich mehr als 8.000 Schülern, Teilnehmern und Studierenden eine Dimension erreicht, die größer ist als die meisten Hochschulen in Bayern. Das Lehr- und Lernangebot ist vielfältiger als an jeder staatlichen Berufsbildungseinrichtung: Von der beruflichen Rehabilitation reicht das Spektrum der Weiterbildung bis hin zu firmenspezifischen Trainings- STORY


01_2018
To see the actual publication please follow the link above