Page 14

02_2016_S00002_00032

TIPPS Notfall-Vorsorge: AZUBIS SIND MEIST JUNG UND GESUND, ABER NICHT UNVERWUNDBAR. DENN WIE SCHNELL IST MAN MIT DEM AUTO AUF DEM RÜCKWEG VON EINEM WEINFEST GEGEN EINEN BAUM GEFAHREN ODER VOM SKATEBOARD ABGERUTSCHT UND UNGLÜCKLICH MIT DEM KOPF GEGEN EINE STEINKANTE GESCHLAGEN – UND DANN? WER DARF WAS ENTSCHEIDEN, UND WELCHE DOKUMENTE REGELN DAS? 14 FuturePlan magazine Volljährig oder nicht? Grundsätzlich ist Dein 18. Geburtstag auch für alle Dokumente und Verfügungen ganz wichtig. Erst dann kannst Du vollkommen eigenverantwortlich bestimmen, wie Du bestimmte Dinge regeln möchtest. Vorher sind Deine Eltern zuständig, aber es gibt bisweilen Sonderrechte für Minderjährige, z. B. beim Testament. Außerdem kann es sinnvoll sein, dass Du Dich einmal mit Deinen Eltern darüber unterhältst, was Du Dir in bestimmten Situationen wünschst, damit sie in Deinem Sinne entscheiden können. Im schlimmsten Fall … Wenn Du schon ein gewisses Vermögen hast, z. B. weil Du von Großeltern oder früh verstorbenen Eltern etwas geerbt hast, kannst Du mit einem Testament festlegen, wie dieses Vermögen nach Deinem Tod verteilt werden soll. Auch für Azubis, die schon selbst Kinder haben, kann sich ein Testament empfehlen, um z. B. einen Vormund für das eigene Kind zu bestimmen. Manche Azubis wollen auch ihre Beerdigung regeln, hierfür ist aber kein Testament nötig. Form des Testaments Ein Testament kannst Du auf zwei Arten „errichten“, wie Juristen sagen: Du kannst es selbst vollständig mit der Hand schreiben oder zu einem Notar gehen. Da Deine eigenen Formulierungen für Juristen oft nicht klar sein werden, ist der Gang zum Notar sinnvoll. Falls sich Deine persönlichen Verhältnisse oder Wünsche ändern, kannst Du ein Testament jederzeit widerrufen oder neu erstellen. Organspendeausweis In Deutschland dürfen Organe nach dem Tod nur ent- Wenn nichts mehr geht … Von Martin Kinkel Fotos: istockphoto.com


02_2016_S00002_00032
To see the actual publication please follow the link above